Leonhard Schubert

seit Spielzeit 2013/14

Leonhard Schubert 2020-08-12T23:10:22+00:00
Leonhard Schubert

Porträt: Foto Kerstin Groh

Mitwirkung als Puppenspieler in 26 Inszenierungen am Puppentheater Magdeburg.

In dieser Spielzeit

Nach einem Freiwilligen Sozialen Jahr im Bereich Regieassistenz am Puppentheater Magdeburg und einem weiteren als Eleve, in dem er neben den Assistenzen bereits auf der Bühne zu sehen war, ging der gebürtige Magdeburger nach Berlin, um an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ Zeitgenössische Puppenspielkunst zu studieren. Bereits an der Schauspielschule debütierte er im Fach Regie. 2011 gewann er mit der Gruppe Zahmundheiter den Rudolf-von-Ems-Preis des Homunculus Festivals in Hohenems (Österreich). Während seines letzten Studienjahres wurde er als Gast ans Magdeburger Puppentheater geholt, wo er seit Abschluss seines Studiums festes Ensemblemitglied ist. Mit ihren Spielerkollegen eroberte sie die Turnhalle auf dem Gelände des Puppentheaters und gründete das ensemblegeleitete Café Monaco, ein neues, experimentelles Format des Puppentheaters, der dem Ensemble als selbstbestimmter Spielort dient. Am Magdeburger Puppentheater kam es mit Das Blaue Licht (2015), Die Drei Räuber (2017) und Schimmelreiter (2018) zu weiteren Regiearbeiten von Leonhard Schubert.

2009 Corpus delicti (als Eleve)
2012 Die Meerjungfrau in der Badewanne (als Gast)
2013 Timm Thaler (als Gast)
Der kleine Lord
2014 Jojo am Rande der Welt
Hofspektakel: Oscar
2015 Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer
2016 M – eine Stadt sucht einen Mörder
Siegfried
Das Katzenhaus
Hofspektakel: Viel Lärm um nichts
2017 Hofspektakel: Gott
2018 Cinderella
Hofspektakel 2018: Mozart
Nur ein Tag
2019 Die wahre Geschichte von King Kong
Hofspektakel: Struwwelpeter
2020 Hofspektakel 2020: Ein Spätsommernachtstraum

M – Eine Stadt sucht einen Mörder
von Roscha A. Säidow nach dem Drehbuch zum Film von Thea von Harbou und Fritz Lang
für Menschen ab 16
REGIE Roscha A. Säidow
> TRAILER

PREMIERE: Schonzeit
von Andreas Jungwirth
für Menschen ab 16
REGIE
Nis Søgaard

Hofspektakel: Ein Spätsommernachtstraum
nach William Shakespeare in der Übersetzung von Rebekka Kricheldorf
für Menschen ab 16
REGIE Moritz Sostmann

Schnitzeljagd durch die villa p.
Eine Reise durch die villa p.
für Menschen ab 16
In der villa p.

Der kleine Lord
von Pierre Schäfer nach Frances Hodgson Burnett
für Menschen ab 10 Jahren
REGIE Pierre Schäfer

Das Katzenhaus
von Samuil Marschak
für Menschen ab 6 Jahren
REGIE Moritz Sostmann
> TRAILER

Nur ein Tag
von Martin Baltscheit
für Menschen ab 6
REGIE Nis Søgaard
> TRAILER

Cinderella
von Frank Alexander Engel nach Charles Perrault
für Menschen ab 6
REGIE Frank Alexander Engel

Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer
von Pierre Schäfer nach Michael Ende
für Menschen ab 4
REGIE Pierre Schäfer

Die Spielzeit WALD wird unterstützt durch: