Internationales Figurentheaterfestival BLICKWECHSEL 2009 (Chronik)

:: WELTVERBESSERER ::

Internationales Figurentheaterfestival Blickwechsel 2009

Welcome to all of you, my fellow friends of puppetry, who are still very much young at heart and are filled with curiosity and excitement time and time again when we see the magic of puppetry in action.

It’s that time again! The 8th International Puppetry Festival “Change of View” is just around the corner and awaiting its enthusiastic audiences. We have invited 35 puppet and marionette theatres form South Africa, France, Italy, Belgium, Russia, Germany, the Czech Republic, the Congo, Switzerland and The Netherlands to help turn our city into a puppetry theatre Mecca for a week.

Theatre barely gets more mythical than it does in the realms of puppetry. These myths and legends are filled with energy by childhood experiences that stay with us throughout our lives. In fact, they don’t just stay with us; they are like an addiction, always leading us back to the exact place where we are guaranteed to be filled with a new sense of life. And that’s where we sat, just as we are doing now, and let ourselves be consumed by the magic of puppetry theatre, the object its very fabric. What could be seen as just a piece of inanimate material manages to fill us with laughter and tears, causes us to dream and despair and uses these effects to make everything seem possible in our plays and performances, as if by result of a silent agreement between the artistic function and the audience’s imagination. We are thus consumed by the fine art of puppetry and its one-of-a-kind magical moments. If the audience keeps up its curiosity and avoids misty-eyed reminiscence of times past, this fascination will be renewed time and time again. And it’s all thanks to the continuously-growing art of puppet and marionette theatre, which grants us moments in which we can return to our positive youthful naivety and fall for the on-stage performances and magical locations time and time again.

Nonetheless, those involved in puppet and marionette theatre can also be seen as politically responsible figures in the eyes and interests of the general public, as they eagerly search for new ways to develop and invigorate performing arts. Dedicated and constantly developing, they present their artistic works in the form of serious theatre on a level with social and cultural reality.

This year we will be using the title “Improving our world” to approach a particular aspect of being human among the realities of our globalised world. With this topic we will continue along the lines of the previous festivals themes HOME and HELL & HEAVEN. After all, don’t we all dream of a better world? Better on a large or a small scale? The plans for this better world, which have individual, political, religious and holistic dimensions, are so varied, yet so often rejected. But resignation is the last phase before collapse. So how should we live? How can we be happy? How we can show individuality in a society ruled by its economy, politics, profit race, lust for power and self-destruction? How can we resist or escape this? Do we need a radical change in the concept of society, or just alterations in our lives as individuals? It’s not just the chaos theorists who know about the power of the butterfly effect! And we’re not just dreaming of a better world than ever before! We’re calling for it, asking questions together and looking for the answers. We’re ready!

Weltverbesserer

12.-19.6.2009

Ein Herzliches Willkommen; all jenen Freunden des Puppenspiels, die noch immer auf ihre Kindheit im Gepäck tragen und dem Zauber unserer Kunst mit Neugier und Lust stets aufs Neue erliegen!

Es ist wieder soweit! Das nunmehr 8. Internationale Figurentheaterfestival „Blickwechsel“ steht vor der Tür und erwartet begeisterungsbereite Zuschauer. Wir haben 35 Puppen- und Figurentheater aus Südafrika, Frankreich, Italien, Belgien, Russland, Deutschland, Tschechien, dem Kongo, der Schweiz und den Niederlanden eingeladen und für eine Woche wird unsere Stadt wieder zum Mekka der Puppen- und Figurentheaterspieler.

Wohl kaum eine Theaterkunst ist so mythosträchtig wie das Puppentheater. Dieser Mythos ist gespeist durch frühkindliche Erlebnisse, die uns ein Leben lang nicht verlassen. Im Gegenteil, suchtartig führen sie uns immer wieder an den Ort zurück, der uns eine Wiederbelebung verspricht. Denn da saßen wir nun, oder sitzen heute, und erliegen dem Zauber der Theaterpuppe, dem Objekt, dem Material. Also einem Stück lebloser Materie, das uns lachen und weinen, träumen und verzweifeln lässt, indem künstlerische Tätigkeit und Phantasie des Zuschauers in stillschweigendem Übereinkommen unser Spiel als solches möglich werden lässt. Wir erliegen also der hohen Kunst der Puppenspieler und den einzigartigen Momenten der Magie. Wenn unser Publikum neugierig bleibt und nicht verklärter Erinnerung nachhängt, wird diese Faszination immer wieder aufs Neue gespeist. Durch immer wieder und immer mehr Puppen- und Figurentheater, das uns für kurze Augenblicke ermöglicht, mit aller positiven Naivität, dem Spiel auf der Bühne, diesem magischen Ort, zu verfallen.

Doch die Puppen- und Figurentheaterspieler stehen auch als politisch verantwortliche Menschen im Fokus der interessierten Öffentlichkeit. Ebenso ihre spannende Suche nach Entwicklung unserer Kunst und neuen Formen. Sie präsentieren ihre künstlerische Arbeit zunehmend und engagiert als ernstzunehmendes Theater in der Auseinandersetzung mit der gesellschaftlichen und sozialen Realität.

Unter der Überschrift „Weltverbesserer“ werden wir uns erneut an einem besonderen Aspekt des menschlichen Seins im Kontext mit den Gegebenheiten unserer globalisierten Welt auseinandersetzen und den Faden weiterspinnen, der mit den Themen HEIMAT und HÖLLE&HIMMEL geknüpft wurde. Denn träumen wir nicht alle von einer besseren Welt? Im Großen wie im Kleinen? Wie vielfältig sind die Entwürfe dafür in individuellen, politischen, religiösen und ganzheitlichen Dimensionen und wie oft gescheitert? Resignation allerdings ist das letzte Stadium vor dem Untergang. Wie also leben? Wie glücklich sein? Wie Individualität behaupten in einer Gesellschaft, die von der Wirtschaft, der Politik, dem Profitgerangel, der Machtgier und der Selbstzerstörung regiert ist. Wir widersetzt oder entzieht man sich? Durch radikale Gesellschaftsentwürfe oder individuelle Lebensentscheidungen? Was der Flügelschlag eines Schmetterlings bewirken kann, wissen nicht nur Chaosforscher! Träumen wir also nicht nur von der besten aller Welten! Fragen wir danach, stellen wir gemeinsam Fragen und versuchen wir Antworten zu finden. Wir sind bereit!

Künstler / Artists

  • Corpus delicti PREMIERE Puppentheater Magdeburg, D
  • Ursula von Rätin – ein Rendezvous Figurentheater Cornelia Fritzsche, D
  • Kleiner Russischer Circus Theatre Kukolny Format, RU
  • The Filmjukebox Moniek Smeets, NL
  • Ernesto Hase hat ein Loch in der Tasche Ensemble Materialtheater, D & Theatre Octobre, B
  • Chair de ma chair – Mein eigen Fleisch und Blut Theater Meschugge, F/D
  • Die Echse Theater Urknall, D
  • Keine Palmen, keine Löwen, keine Affen Theater Yvette Coetzee, ZA
  • Dornröschenkind Figurentheater Margrit Gysin, CH
  • Helden des 20. Jahrhunderts – Karaoke der Unsterblichen Ensemble Helden des 20. Jahrunderts, D
  • Über den Klee oder Der Knochen in meinem Kopf Friederike Krahl & Melanie Sowa, D
  • Die Wille-Känina-Show verbessert die Welt Wille Känina Ensemble am Puppentheater Magdeburg, D
  • Das Märchen vom guten Ende – ein grimmiges Gruselkabinett Die Exen, D
  • David & Goliath Peter Ketturkat, A
  • Wanted Hamlet – ein Western Agora Theater, B
  • Spleen Charles Baudelair: Gedichte in Prosa Figurentheater Wilde & Vogel, D
  • Rotkäppchen schlägt zurück Wiersma & Smeets, NL
  • Oskar und die Dame in Rosa, Puppentheater Magdeburg, D
  • Das Meer und die Sehnsucht Bouffou Theatre, F
  • Figura et Anima: Die Wunderuhr – der Zauberwald, die 7 Todsünden Kurt Weill Fest/ Anhaltisches Theater Dessau/ Puppentheater Magdeburg
  • Degage, petite – Verpiss dich, Kleiner Compagnie Gare Central, B
  • Das Dorf auf dem Hügel Theater Oberhoff/ Mousseka, D/CGO
  • Die drei Musketiere Divadlo Alfa, CZ
  • Kasper baut ein Haus PREMIERE Puppentheater Dessau
  • Macbeth für Anfänger Thalias Kompagnons, D
  • Poli Degaine – Polichinelle, der schräge Vogel Compagnie La pendue, F
  • Grete L. und ihr K. Claus, Knecht & Großmann, D
  • Pulcinella a quattro mani – neapolitanisches Duell Arrivano del mare & Compagnia Pulcinella di mare, I
  • Bodybuilding PREMIERE HS f. Schauspielkunst Berlin, Abt. Puppenspielkunst
  • Ein Stück zurück vom kleinen Glück Projekt Langhans/ Müller, D
  • Das tapfere Schneiderlein Theater DaWa/ Theater Zitadelle, D
  • Zwiegespräche mit Gott Veronika Thieme, D

PARCOURS DER MINIATUREN

  • Room 26 Compagnia „A“, F
  • O Compagnie Gare Centrale, F
  • Nap Babok, NL
  • Jakusch Figurentheater Uta Gebert, D
  • Minikrimi Marius Kob, D

AUSSTELLUNG

  • HolzSchnitte, HolzKöpfe, HolzBeine Marianne Fritz, D

„la notte 4 …vor Anker“ im Schiffshebewerk Magdeburg:

Mitwirkende:

  • Puppen- und SchauspielerInnen der Pyromantiker AG Berlin
  • Puppentheater Magdeburg
  • StudentInnen der HfS „Ernst Busch“ Berlin Abt. Puppenspielkunst
  • Shantychor Magdeburg
  • Stadtgezeiten e.V.
  • Theatergruppe DurchSchnitt Magdeburg
  • MusikerInnen und SängerInnen, Artisten und SportlerInnen, Anwohner
2018-03-13T15:14:29+00:00

Die Spielzeit FESTE FEIERN wird unterstützt durch: