PuppenSpielClub

Ihr seid eingeladen. Ab 12 Jahren.

PuppenSpielClub 2019-09-01T08:33:34+00:00

Der PuppenSpielClub Magdeburg – das junge Theater im Theater – besteht seit 2010, produziert eigene Inszenierungen, führt sie auf, ist damit unterwegs und freut sich auf weitere Leute ab 12 Jahren, die mitmachen wollen.

Du hast Lust auf Theaterspielen, Improvisieren mit Objekten aller Art und den Bau deiner eigenen Theaterpuppe? Dann komm vorbei und mach mit: Jeden Donnerstag treffen wir uns um 16.00 Uhr im Workshopraum des Puppentheaters und spinnen an unseren Ideen. Mit unserem Teamleiter Michael Morche konzipieren, bauen und proben wir übers Jahr für unsere eigene Inszenierung, die wir am Ende der Spielzeit unter Profibedingungen dem Publikum präsentieren.

  • Breaking the Wall
  • Breaking the Wall
  • Breaking the Wall

SPIELLEITUNG Michael Morche ANLEITUNG PUPPENSPIEL Lena Wimmer PUPPENBAU Jannik Bursee SPIEL Santo Boese, Julius Bühmann, Jannik Bursee, Ole Engelhardt, Carla Felber, Simon Mührer, Anna Prellwitz, Sam Robyn Winter, Emelie Wittkowsky SCHLAGZEUG Oskar F. Deutscher

Wie ich zum besten Schlagzeuger der Welt wurde und warum

Am 10. November feierte der Puppenspielclub sehr erfolgreich die Premiere der diesjährigen Inszenierung Wie ich zum besten Schlagzeuger der Welt wurde und warum. Steven hat am Schlagzeug die lockersten Handgelenke der Welt. Trotzdem beachtet ihn das schönste Mädchen der Klasse kein bisschen und auch zu Hause weiß niemand, Stevens außergewöhnliches künstlerisches Talent zu schätzen. Typische Alltagsprobleme eines 14-jährigen eben, die Stevens Leben ausmachen, bis eine Schreckensnachricht in das Leben seiner Familie platzt. Für das neue Stück des Puppen Spiel Clubs haben die Spieler*innen ihre Puppen selbst gebaut, mit Objekten improvisiert und präsentieren es nun dem Publikum.

TERMINE
11.01.2020, 17.00 Uhr
12.01.2020, 15.00 Uhr

für Menschen ab 10

ausgezeichnet mit dem 1. Platz des Kinder- und JugendKulturPreises des .lkj

Götterspeise – Die Griechische Antike im Schnellkochtopf

Hätte Gaia gewusst, dass sie mit ihrer Kochkunst die griechische Götterwelt erschüfe, …

Die beiden PUPPENSPIELCLUBs widmen sich in ihrer nächsten Arbeit der griechischen Antike und ihren Göttergeschichten. Zwischen Kochgeschirr und Lebensmitteln erschaffen sie eine Welt voller Intrigen und Affären – ganz menschlich und doch göttlich komisch.

TERMINE
30.05.2020, 15.00 Uhr

für Menschen ab 10

Seit unserer Gründung 2010 konnten wir damit schon einige Preise abräumen: Mit „ich bin ich und du bist anders” haben wir 2011 den 3. Platz und 2013 mit „Herr Burczik hat sonst nie Besuch“ eine Anerkennung beim Jugendkulturpreis Sachsen-Anhalt gewonnen.

Bisherige Stücke:

Experten über Liebe

Experten über Liebe (Jesko Döring)

In einer Diskussionsrunde haben sich die weltweit bedeutendsten Experten zusammengefunden, um über das Thema „Liebe unter Teenies“ zu debattieren. Sie wollen (sich) aufklären, sie wollen unterstützen, beraten, Antworten finden, Visionen entwickeln – kurz: Für ihre Jugend da sein. Ergänzt wird die Runde durch die Fragen der Zuschauer und Beispiel gebende Einspieler.

REGIE Michael Morche SPIEL Mara Oost, Carla Felber, Sophie Winter, Anna Marie Mührer, Jannik Bursee, Julius Bühmann, Ferdinand Börngen, Santo Boese

Premiere: 23. April
PuppenSpielClub PSC des
Puppentheater Magdeburg gewinnt den
Fritz Wortelmann Preis in Bochum

Magdeburg / Bochum. Die „Oscars des Figurentheaters“ sind verliehen. Der PuppenSpielClub vom Magdeburger Puppentheater gewinnt in der Kategorie Schul- und Jugendtheatergruppen und dazu eine Siegprämie von 4.000 EUR als bester Theaterjugendclub im Bereich Figurentheater.

„Den Fritz-Wortelmann-Preis in der Kategorie Schul – und Jugendtheatergruppen erhält der Puppenspielclub des Puppentheaters Magdeburg für seine Inszenierung „Herr Burczik hat sonst nie Besuch“.

Mit diesen Worten des Bochumer Oberbürgermeisters Thomas Eiskirch ging im Dezember 2015 nach drei Festival-Tagen ein großer Traum des Magdeburger Puppen-SpielClubs PSC in Erfüllung. Der Fritz-Wortelmann-Preis ist die deutschlandweit anerkannteste Auszeichnung in diesem Bereich und wird vom Deutschen Forum für Figurentheater und Puppenspielkunst in Bochum im Ergebnis des ausgerichteten Wettbewerbes verliehen. In den Kategorien „professioneller Nachwuchs“, „Jugendclubs und Schultheater“ und “erwachsene Amateure“ präsentierten sich 22 Beiträge im Wettbewerb.

Die fachkundige Jury führte zur Preisvergabe an die Magdeburger u.a. an: „Lobenswert ist die auf mehreren Ebenen des Raumes bespielte Bühne, welche variantenreich genutzt wird. Das Bühnenbild ist liebevoll gestaltet und detailreich (…) Professionell gebaute Tisch-figuren werden zum Teil von mehreren Spielenden animiert. In fliegendem, gekonntem Wechsel wird jede Figur von fast allen Jugendlichen geführt. (…) Den Fritz-Wortelmann-Preis erhält der Puppenspielclub auch wegen der sichtbaren Freude am Puppenspiel, dem lebendigen und abwechslungsreichen Auftreten der Spielenden, und wegen der sichtbar professionell begleiteten, gekonnten Umsetzung. Die Jugendlichen sind spürbar begeistert von den Möglichkeiten, welche das Puppenspiel bietet.“

Die Mitglieder des PuppenSpielClubs am Magdeburger Puppentheater arbeiten seit fünf Jahren miteinander und sind heute zwischen 12 und 17 Jahren alt. Michael Morche, Leiter des PSC: „Dieser Erfolg zeigt erneut, dass unsere (theaterpädagogische) Arbeit unter professioneller Anleitung in einer Wohlfühl- Umgebung die Kinder und Jugendlichen befähigt, sich und ihre Möglichkeiten zu erkennen, auszubauen und ständig zu erweitern. Das Puppentheater Magdeburg als Heimspielstätte bildet eine solide Basis dafür.“

Das Preisgeld soll für die Beschaffung von weiteren Materialien und Ausstattungen verwendet werden; der PuppenSpielClub hat sich, insbesondere durch diese große Bestätigung und Motivation, einiges für das Jahr 2016 vorgenommen.

Herr Burczik hat sonst nie Besuch

Herr Burczik hat sonst nie Besuch (Jesko Döring)

Herr Burczik hatte ein geordnetes Leben, bis er Herrn Ping bei sich aufnimmt. Der ist nur 50 Zentimeter groß, quartiert sich im Kühlschrank ein, badet im Spülkasten, sammelt komische Wörter und verliebt sich in die Frau auf der Illustrierten.

SPIEL  Raoul Doublan, Jannik Jonathan Bursee, Julius Bühmann, Ole Engelhard, Ferdinand Börngen, Mara Oost, Romina Söchtig, Carla Felber REGIE Michael Morche, Sabine Oeft TECHNIK Anke Hansen

Die Spielzeit DAS ERSTE MAL wird unterstützt durch: