Leonhard Schubert

Leonhard Schubert (Regie) 2020-08-29T00:20:26+00:00

Foto: Kerstin Groh

In dieser Spielzeit

PREMIERE: Die Frau von früher
von Roland Schimmelpfennig
für Menschen ab 16
REGIE Leonhard Schubert

Schimmelreiter
von Frederik Laubemann nach Theodor Storm
für Menschen ab 16
REGIE Leonhard Schubert
> TRAILER

Das blaue Licht
von Leonhard Schubert und Florian Kräuter nach Grimm
für Menschen ab 9
REGIE Leonhard Schubert
> TRAILER

Der Räuber Hotzenplotz
von Otfried Preußler
für Menschen ab 4
REGIE Leonhard Schubert
> TRAILER

Nach einem Freiwilligen Sozialen Jahr als Regieassistent am Puppentheater Magdeburg und einem weiteren als Eleve, in dem er neben den Assistenzen bereits auf der Bühne zu sehen war, ging der gebürtige Magdeburger nach Berlin, um an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch” Berlin Zeitgenössische Puppenspielkunst zu studieren. Bereits an der Schauspielschule debütierte er im Fach Regie. 2011 gewann er mit der Gruppe ZAHMUNDHEITER den Rudolf-von-Ems-Preis des Homunculus Festivals in Hohenems (Österreich). Während seines letzten Studienjahres wurde er als Gast ans Magdeburger Puppentheater geholt, wo Leonhard Schubert seit 2013 festes Ensemblemitglied ist. Mit seinen Spielerkolleg*innen eroberte er die Turnhalle auf dem Gelände des Puppentheaters und gründete das ensemblegeleitete CAFE MONACO, ein neues, experimentelles Format des Puppentheaters, das dem Ensemble als selbstbestimmter Spielort dient. Am Magdeburger Puppentheater kam es mit „Das Blaue Licht“, „Die Drei Räuber“, Schimmelreiter“ und „Der Räuber Hotzenplotz“ zu weiteren Regiearbeiten. Ab dieser Spielzeit ist Leonhard Schubert Hausregisseur mit Spielverpflichtung und wird zum Auftakt Roland Schimmelpfennigs „Die Frau von früher“ inszenieren.

Die Spielzeit WALD wird unterstützt durch: